Hirnhead Hirnhead Hirnhead
(... die einzige Alternative zu Skinhead!)
Sei gegrüßt, Oi!Boy! In streng geheimen Menschenversuchen hat Dr. Peter Popel einen neuen Menschen und damit eine neue Subkultur geschaffen. Das Ergebnis seiner Laborexperimente will der renommierte Humanmediziner wegen rechtlichen und ethischen Bedenken erst in einem halben Jahr veröffentlichen, aber wir vom AbArt Magazin konnten ihm jetzt schon einige interessante Details entlocken.
Zielgruppe für diese neue, bahnbrechende Erfindung ist die Subkultur der Skinheads. In vielen ausführlichen Interviews mit Betroffenen fand Dr. Popel folgendes heraus: mehr als 27% aller Skinheads leiden unbewußt darunter, daß sie von der allgemeinen Bevölkerung als stumpfe Idioten, Proleten und Hohlköpfe angesehen werden, die nur saufen und prügeln können. In langjähriger, teils teilnehmender Beobachtung kam Dr. Popel zu dem erstaunlichen Ergebnis, daß diese Vorurteile auf einen großen Teil dieser Skinheads gar nicht zutreffen. Im Gegenteil: Viele der angesprochenen Individuen sind hochintelligente Mitbürger, die eben aus der Arbeiterschicht stammen. Diese Diskrepanz zwischen den tatsächlichen und den von der Gesellschaft vermuteten geistigen Fähigkeiten erzeugt bei labileren Mitgliedern der Skinheadszene Resignation, Trauer, Depressionen oder höchstens selbstgerichtete Wut.
 
Das ist nun nicht mehr nötig! Ein Skinhead sollte stolz sein. Immerhin hat der "Spirit of 69" weit mehr mit der Arbeiterklasse zu tun als die 68er der Studenten. Und daß sich das Proletariat proletenhaft aufführt, ist ja wohl ganz natürlich. Doch leider will das die Gesellschaft partout nicht einsehen und verharrt in ihrer diskriminierenden Haltung. Dr. Popel hat nun die Lösung parat: Werde Hirnhead! Dabei werden die Kopfhaut sowie die obere Hälfte des Schädels entfernt und durch eine Acrylhaube ersetzt, so daß jeder dem Hirn des Hirnheads beim Arbeiten zuschauen kann.
 
Dieser Routineeingriff ist völlig gefahrlos und kann auch ambulant durchgeführt werden. Dennoch ist Vorsicht geboten: Boneheads (Naziskinheads) ist dieser Weg der Erlangung gesellschaftlicher Akzeptanz nicht zu empfehlen, da sonst allzu deutlich sichtbar wird, was im Kopf solcher Individuen vorgeht: nämlich gar nichts!
(c) 2000 AbFühr Verlag Nach oben AbArt Home